Der Blaue Wald

Der blaue 'Märchenwald' von Hallerbos am Südrand von Brüssel gehört für mich ohne Zweifel zu den fotografischen Highlights im Frühling, die ein LandschaftsfotografIn wenigstens einmal besucht haben sollte, sofern dieses Ziel einigermaßen erreichbar ist. Der Buchenwald von Hallerbos bei Halle (niederländisch: Wald von Halle), ist das Überbleibsel eines riesigen Urwaldes. Noch in der Römerzeit hatte er enorme Ausmaße und erstreckte sich vom Rhein bis an die Nordsee. Heute umfasst er noch eine Fläche von ca. 550 Hektar und steht unter Naturschutz, wobei zwei Wanderwege hindurchführen. Er stellt übrigens die heutige Sprachenteilung Belgiens dar. Nördlich des Waldes spricht man flämisch/niederländisch und südlich wallonisch/französisch, diese Tatsache rührt noch aus der Zeit der Französischen Revolution.

 

Im Sonnenlicht leuchten die jungen Triebe.
Im Sonnenlicht leuchten die jungen Triebe.

Inspiriert von fantastischen Fotografien aus dem Netz zog es mich im Frühling 2015 erstmals in diesen mystischen Wald südlich von Brüssel. Dieses zauberhafte Fleckchen Erde bietet ab Mitte April eine Farbenpracht, die ich so noch nie zuvor in einem Wald gesehen habe, wie ein gigantischer blau-grüner Farbflash, der durch hohe Säulen, die Baumstämme eindrucksvoll durchbrochen wird. Die Schönheit ist gleichermaßen schwer zu beschreiben wie auch zu begreifen, wenn man dies nicht selbst vor Ort erlebt hat. Ich wollte so viele Fotos wie möglich und auch so viele Eindrücke wie möglich von hier mitbringen.

 

Wie ein blauer Teppich, der auf dem Waldboden verlegt wurde
Wie ein blauer Teppich, der auf dem Waldboden verlegt wurde

Kaum hat man den Wald betreten, strömt einem ein Duft entgegen, der an einen Botanischen Garten erinnert. Die satten Farben leuchten intensiv und in Verbindung mit Sonnenlicht entstehen einzigartige Eindrücke, welche man als FotografIn am liebsten gleich alle auf einmal einfangen möchte. Ich versuchte konzentriert zu bleiben um meine Motive ins rechte Licht zu rücken, doch immer wieder wurde ich von der Schönheit des Waldes in den Bann gezogen, der dicht gewebte Blütenteppich vernebelte mir scheinbar die Sinne. 

Ich wanderte so durch den Wald, hin und wieder begegneten mir andere Fotografen, manchmal auch ein Park Ranger der nach dem Rechten sah. Trotz der zahlreichen Hinweisschilder fallen links und rechts der Pfade immer wieder platt getretene Blumen auf. Sie sterben ab und wachsen nicht mehr nach. Das ist ignorant und respektlos, jeder Besucher sollte darauf achten, dass dieses einzigartige Ökosystem geschützt wird und intakt bleibt.

 

OP DE PADEN BLIJVEN AUB! - AUF DEN WEGEN BLEIBEN!

Hinweisschilder im Blauen Wald
Hinweisschilder im Blauen Wald

 

Es gibt kaum eine Stelle in diesem Wald, wo es einem nicht möglich ist eindrucksvolle Detailaufnahmen zu machen. Dabei finde ich die Verwendung einer Offenblende in Verbindung mit einer langen Brennweite sehr interessant. Das 'Spiel' mit der Schärfe lässt die Szene räumlich wirken und die fokussierten Details werden bildwirksam hervorgehoben.

 

Ein blauer Teppich aus Hasenglöckchen umschmeichelt die Stämme.
Ein blauer Teppich aus Hasenglöckchen umschmeichelt die Stämme.

Um den eigentlichen Hauptdarsteller in diesem einzigartigen Naturmuseum nicht zu vergessen, habe ich natürlich auch die blauen Blumen, welche diesen Ort so aussergewöhnlich machen, genauer unter die Lupe genommen.  Die sogenannten Hasenglöckchen (englisch: Bluebells) oder auch (Botanischer Name: Hyacinthoides) genannt, sind auch solo gezeigt, ziemlich attraktiv. Sie gehören zur Familie der Spargelgewächse.

 

Ein bedeckter Himmel lässt die Farben ausgeglichen aber intensiv wirken
Ein bedeckter Himmel lässt die Farben ausgeglichen aber intensiv wirken
Hasenglöckchen, der eigentliche Star des Waldes
Hasenglöckchen, der eigentliche Star des Waldes

 

Abschließend möchte ich behaupten, dass sich selbst einem erfahrenen Natur- und Landschaftsfotografen im Blauen Wald von Hallerbos, eine beinahe unerschöpfliche Auswahl an Motiven erschließt. Nur ein paar Stunden reichen nicht aus, um dieses Farbspektakel in allen seinen Facetten fotografisch einzufangen. Es ist übrigens zu empfehlen vom Weitwinkel-, Tele- sowie Makroobjektiv alles in die Fototasche einzupacken. 

 

Kleinigkeiten lassen sich ganz groß in Szene setzen
Kleinigkeiten lassen sich ganz groß in Szene setzen
Starke Kontraste.
Starke Kontraste.
Einfallendes Streiflicht erhellt den Waldboden.
Einfallendes Streiflicht erhellt den Waldboden.
Das Licht setzt auch den den Stämmen tolle Akzente.
Das Licht setzt auch den den Stämmen tolle Akzente.

Flache Waldstücke lassen tief blicken und selbst abgeknickte Stämme lassen sich in Szene setzen.
Flache Waldstücke lassen tief blicken und selbst abgeknickte Stämme lassen sich in Szene setzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Bettina Dittmann (Dienstag, 09 Mai 2017 22:02)

    Liebe Christiane,
    ich bin verzaubert von deinen wundervollen Waldaufnahmen !
    Dieser herrliche Teppich aus Hasenglöckchen bietet eine fantastische Kulisse, die du exzellent in Szene setzt. Ich werde mich auf deinem Blog morgen mal noch weiter umschauen, denn heute fehlt mir leider die Zeit :-(
    Es sendet dir herzliche Grüße
    Bettina

  • #2

    Christiane Dreher (Donnerstag, 11 Mai 2017 21:29)

    Vielen Dank für deinen Besuch Bettina. Freut mich, wenn die Serie dir gefällt.

  • #3

    Rolf (Dienstag, 22 August 2017 09:41)

    Hallo Christiane,
    was muss das für ein Erlebnis sein diesen blauen Waldboden um sich zu haben und zu riechen. Toll hast Du diese Eindrücke (leider kann man nicht riechen *g*) festgehalten und Danke fürs Zeigen.
    Schade dass dieser Wald doch relativ weit von mir weg ist, dort könnte ich mich auch mal fotografisch austoben ;-)
    Liebe Grüße
    Rolf

  • #4

    Christiane Dreher (Dienstag, 22 August 2017 10:41)

    Vielen Dank für deinen Besuch Rolf. Freue mich wenn die Fotos dir gefallen, ein Besuch im 'Blauen Wald' lohnt sich allemal. Ende April / Anfang Mai ist die beste Zeit dafür.

  • #5

    Manu (Dienstag, 12 September 2017 16:12)

    Hallo, das sind wirklich wunderschöne Aufnahmen von diesem blauen Teppich. Das muss in natura ein toller Augenblick sein, so richtig mitten drin zu sein. Und schön ist es, dass sich solche Anblicke jedes Jahr wiederholen :-)Wenn der Mensch die Natur in Ruhe lässt.

  • #6

    Christiane Dreher (Mittwoch, 13 September 2017 12:16)

    Besten Dank Manu, das freut mich wirklich sehr. Schön, dass dir meine Aufnahmen gefallen ;-)

fc fc 500px Twitter google+ facebook Mein Blog RSS-FeedFineArtPrint